Die 10 besten Tipps vom Baubiologen gegen Elektrosmog

ElektrosmogSie möchten Elektrosmog vermeiden? Dann fangen Sie mit diesen 10 Tipps an:

  1. Am Schlafplatz so wenig wie möglich Elektrogeräte (am besten gar keine).
  2. Radiowecker, wenn notwendig, mindestens einen Meter vom Kopfende entfernt aufstellen.
  3. Keine Heizdecken im Bett. Wenn notwendig, vor dem Schlafengehen das Bett heizen, dann die Decke aus dem Strom und aus dem Bett entfernen. Sie wirkt wie eine Antenne für alles mögliche, was wir nicht im Bett haben wollen.
  4. Keine metallischen Betten (Gestelle, Rost), keine metallischen Gegenstände in der Nähe des Betts. Auf Holz achten. Auch keine Taschenfederkernmatratzen, Metall im Bett generell vermeiden.
  5. Handys und Schnurlostelefone haben im Schlafzimmer nichts zu suchen. Jedes Handy und jedes Schnurlostelefon sendet regelmäßig Kontrollsignale an die Basisstation oder eben die Funkzelle. Das ist jedes Mal eine Störung in Ihrem Schlaf, im schlechtesten Fall alle 60 Sekunden, die ganze Zeit. Überlegen Sie sich selbst, ob Sie bei dieser Art von Elektrosmog so gut und tief erholsam schlafen können.
  6. Mikrowellen sind für viele eine Standardeinrichtung, um schnell Lebensmittel zu erwärmen. Diese Geräte sind in den meisten Fällen nicht zu 100% strahlendicht. Daher halten Sie während des Betriebs eines Mikrowellenofens einen Abstand von mindestens einem Meter ein. Kinder sollten unter keinen Umständen durch das Fenster zusehen, wie Speisen zubereitet werden. Bedenken Sie, dass mikrowellenbestrahlte Speisen „tot“ sind. Besser ist das klassische Erwärmen / Kochen. Erwärmen Sie niemals H-Milch in der Mikrowelle. Seit mehreren Jahren ist bereits bekannt, dass dabei Stoffe entstehen, die sehr gesundheitsbedenklich sind. Wenn es nötig ist, erwärmen Sie im Gerät nur frische Milch.
  7. Ziehen Sie Netzteile nach Benutzung aus der Steckdose. Sie verbrauchen Strom und erzeugen ein unnötiges, weil nicht genutztes Magnetfeld. Während ein Netzteil aktiv ist, bringen Sie möglichst viel Platz zwischen sich und das Netzteil, z.B. bei Ihrem PC sollte das Netzteil möglichst weit von Ihnen entfernt positioniert sein.
  8. Keine Verlängerungskabel unter Ruheorten / Erholungsplätzen. Vermeiden Sie es, unter Sofas und vor allen Dingen unter Betten Verlängerungskabel uz legen. In der Regel gibt es andere Möglichkeiten, z.B. eine andere Steckdose verwenden, das Kabel von der anderen Seite an den gewünschten Platz heranführen. Unter dem Bett sollte niemals ein Verlängerungskabel liegen.
  9. Halten Sie Ihr Handy erst, nachdem der Ruf aufgebaut ist, an Ihren Kopf. Während eine Verbindung hergestellt wird, ebenso wie beim Ein- und Ausschalten, sowie beim Versenden von Nachrichten, sendet ein Handy deutlich mehr Strahlung aus. Davon haben Sie aber nichts, denn Sie können ja erst telefonieren, wenn die Verbindung zustande gekommen ist.
  10. Die wohl wichtigste Regel: Weniger ist mehr. Vermeiden Sie Elektrogeräte, wo möglich, vor allen Dingen im Schlafraum. Batteriebetriebene Geräte erzeugen keine Probleme im Hinblick auf Elektrosmog.